Sennheiser sucht seine akustische Identität, wer hilft?

Achtung Researchers:

Sennheiser sucht nach seiner akustischen Identität und kreativen Leuten, die dabei helfen.

Der deutsche Mikrophon, Kopfhörer und Informationssystem – Spezialist Sennheiser setzt wie immer auf innovative Ideen und lässt nicht eine Agentur sein akustisches Markenzeichen entwickeln, sondern ganz demokratisch die eigenen Kunden. Am 17. Januar wurde ein internationaler Wettbewerb ins Leben gerufen, an dem Profi- und Hobbysounddesigner teilnehmen können, die ihr Potential auf diesem Feld unter Beweis stellen möchten. Um die grenzenlose Kreativität der Teilnehmer etwas in Zaum zu halten, sind folgende Richtlinien von Sennheiser vorgegeben:

• Das Audio Logo sollte hohen Wiedererkennungswert haben
• Maximale Länge ist 8 Sekunden
• Einsendefomat ist MP3 (Stereo in 128 / 192 oder 256 kbp/s Qualität, max. 10MB)
• Jeder Teilnehmer darf bis zu 5 Ideen einreichen
• Einsendeschluss ist der 17. Juli 2008

Die Logos können auf http://www.sennheiser.com/soundlogo hochgeladen werden

Orientierungspunkte sind außerdem die Sennheiser-Markenwerte: Pioniergeist, Innovativität, Qualität und Tradition. Eine fachkundige Jury wählt aus allen Einsendungen die 30 besten Kompositionen aus, die danach den Ohren einer weiteren internationalen Fachjury und der Online-Öffentlichkeit standhalten müssen. Um auch den letzten Soundbastler anzuspornen sind ansehnliche Preise abzustauben.

Kritisch zu hinterfragen bleiben dennoch die wahren Intentionen Sennheisers. Sicherlich stellt eine solche Aktion ein gutes Mittel der Kundenansprache dar. Aber kann unter diesen Bedingungen wirklich ein markengerechter und wirkungsvoller Unternehmensklang entstehen?
Soviel steht fest, das Ziel der Sennheiser-Aktion ist sicherlich nicht nur die Schaffung eines Sound Logos.

Was meint Ihr zu diesem Thema?

Verfasser: Matthias Heiderich

Weitere relevante Artikel:

  1. on3radio sucht Audiologo
  2. Akustische Spielwiese: So klingt Jim Carrey
  3. Haribo macht die akustische Markenberatung froh…und die Tine ebenso!
  4. Akustische Inszenierung einer kulinarischen Verführung

Schreibe einen Kommentar