Jetzt kommen auch die Werbeagenturen drauf. . .

Hallo Liebe RC Leser,

Wieder ein neuer akustischer Kontaktpunkt! Mal sehen, ob es auch angenommen wird. > Fenster flüstert Werbebotschaften

Flächenlautsprecher sind nicht neu: Sie werden sowohl professionell als unsichtbare Wandlautsprecher als auch für mobile Miniaturlautsprecher eingesetzt, die man auf eine Tischplatte legt oder an eine Fensterscheibe klebt. Sie bringen die Fläche per Körperschallübertragung zum Schwingen und nutzen sie so zur Schallübertragung.

BBDO Germany hat das Konzept des “Talking Window” für Sky Go entwickelt. Für Sky Deutschland hat die Agentur dieses Konzept aufgegriffen und zu einem Werbekonzept für schläfrige Bahnpassagiere weiterentwickelt. Das “Talking Window” wird durch ein kleines Kästchen in hochfrequenten Schwingungen außerhalb des hörbaren Bereichs versetzt, sodass die Passagiere zunächst nichts davon mitbekommen. Erst wenn jemand den Kopf an die Scheibe lehnt, wird die Schwingung auf den Schädelknochen übertragen und Passagier hört über Knochenschall die Werbebotschaft. Wie bei Google Glass wird dabei das Mittelohr umgangen, das Innenohr nimmt den Schall direkt wahr.

… weiterlesen

Weitere relevante Artikel:

  1. Audiologos am Point of Sale
  2. Akustischer Jahresrückblick
  3. Ungehörte Helden – Philips vertont sein Produktversprechen
  4. Vier neue Ohren in der akustischen Markenberatung – Christine und Christine stellen sich vor

Schreibe einen Kommentar