Internet & Social Media

Eine schöne Geschichte – ein schönes Projekt.

Wenn Marken akustisch sterben.

Vielen Markenverantwortlichen ist nicht bewusst, welche Dimension das Auditive auf die Bedeutung und Wirkung von Marken und Produkten haben kann. Es passiert immer wieder, dass in Produktvideos und Imagefilmen Musik und/oder akustische Elemente eingesetzt werden, die nicht zur Marke oder dem beworbenen Produkt passen. Im schlimmsten Fall sogar kontraproduktiv auf das Produkt oder die Marke wirken können. Ein weiterer Fehler: Oft wird die Handlung der Clips vertont, nicht jedoch die Marke. Einen noch weitreichenderen Fehler hat Subaru bei einem Präsentationsform für seinen Messestand auf der IAA 2013 gemacht: Der Autobauer lässt seine Marke akustisch sterben!

Wenn Marken akustisch sterben.

Aktualisiert am 29. Juni 2015

Jetzt kommen auch die Werbeagenturen drauf. . .

Hallo Liebe RC Leser,

Wieder ein neuer akustischer Kontaktpunkt! Mal sehen, ob es auch angenommen wird. > Fenster flüstert Werbebotschaften

Jetzt kommen auch die Werbeagenturen drauf. . .

Aktualisiert am 10. Juli 2013

Tweetscapes – Veranstaltungtipp – Berlin

Tweetscapes – Veranstaltungstipp – Berlin

Quelle: www.tweetscapes.de

Tweetscapes – Veranstaltungtipp – Berlin

Aktualisiert am 15. Januar 2012

Sounddesign für Staubsauger – find the force of silence

Sounddesign für Staubsauger – find the force of silence

Quelle: www.findtheforceofsilence.com

Sounddesign für Staubsauger – find the force of silence

Aktualisiert am 9. Januar 2012

Ungehörte Helden – Philips vertont sein Produktversprechen

Unter dem Titel „Obsessed with Sound“ entwickelte Tribal DDB Amsterdam die neue globale Kampagne von Philips.

Ungehörte Helden – Philips vertont sein Produktversprechen

Aktualisiert am 19. September 2011

Acoustic Branding als Recruiting-Tool

Dass der Begriff akustische Markenführung – auch Sound Branding genannt – Dinge wie Audio Logos, spezifische Markenmusik oder den strategischen Einsatz von Musik und Klang am Point of Sale umfasst, ist heute vielen Marketers bekannt. Auch B2B-Marken erkennen vermehrt ihre Chancen „gehört“ zu werden.

Acoustic Branding als Recruiting-Tool

Aktualisiert am 29. Juni 2015

Sound & Social Media – Mein Tweet als Lied

Der markenspezifische Einsatz von Musik und Sound in Social Media begegnet uns immer häufiger. Natürlich gibt es Aktionen, die ausschließlich darauf abzielen möglichst viele Fans zu gewinnen oder Aufmerksamkeit über Virals zu erlangen, denn gerade Musik und Sound rufen hohes Interesse hervor. Wir erkennen aber durchaus auch, dass die Integration in die Markenführung bedacht wird und strategische Ziele verfolgt werden. Nach wie vor stellen wir aber fest, dass der Sound selbst selten direkt auf die Marke einzahlt. Es findet zwar quasi Branding mit auditiven Elementen statt, aber nicht im Sinne der akustischen Markenführung. Die rasend schnelle Entwicklung im Online & Digital Branding bietet uns in dieser Hinsicht viel Potential für den strategischen Einsatz von Musik und Sound in Social Media.

Sound & Social Media – Mein Tweet als Lied

Aktualisiert am 19. September 2011

Musik und Sound: Interaktion im Web

Musik und Sound im Web sind ja so eine Sache. Auf der einen Seite riesig groß – wer besorgt sich nicht seine Lieblingsmusik im Internet, diskutiert über Neuerscheinungen oder lässt sich hier inspirieren. Auf der anderen Seite spielen Musik und Sound im Web und in Social-Media-Tools aus strategischer Sicht für Marken erst eine verschwindend geringe Rolle. Denn erst sehr wenige machen sich Gedanken über die Wirkung und den entsprechenden Einsatz von akustischen Elementen auf ihren Webseiten oder in der Social-Media-Interaktion.

Musik und Sound: Interaktion im Web

Aktualisiert am 30. Juni 2015